Bei vielen Unternehmen kamen durch die COVID-19-Pandemie enorme Schwierigkeiten ans Tageslicht, ihre Fähigkeit betreffend, die gesamte Belegschaft zu erreichen und ihr breitflächig wichtige Informationen zukommen zu lassen. Die Unterstützung der Mitarbeiter durch abgestimmte Interaktionen, gezielte Schulungen zu neuen Protokollen und wertvolle Tools zur Bewältigung ihrer Arbeit, hat oberste Priorität eingenommen. Führenden Unternehmen ist es gelungen, sich einen Weg durch den Dschungel der unzähligen Bestimmungen, Anforderungen und Ungewissheiten zu bahnen – aber es gibt noch viel zu tun.

Unsere aktuelle Studie Die optimierungsbedürftige Mitarbeitererfahrung hat ergeben, dass wichtige Bereiche wie flexible Dienstpläne, Schulungsangebote und Anerkennung von Leistung, von den Mitarbeitern negativer beurteilt werden als von Arbeitgebern. Hinzukommt, dass viele Unternehmen gar nicht realisieren, dass etwas nicht stimmt und wie vernachlässigt sich ihre Mitarbeiter am Arbeitsplatz fühlen.

Glücklicherweise lässt sich das von den Mitarbeitern erlebte Erfahrungsdefizit – das momentan die Fähigkeit der Unternehmen, Personal zu gewinnen, zu halten und einzubinden beeinträchtigt – durch digitale Transformation in allen Phasen der Beschäftigung beheben.

WorkForce Experience ist speziell auf die Bedürfnisse der heutigen diversen Mitarbeiterpopulation ausgelegt und unterstützt Unternehmen dabei, ihre gesamte Belegschaft einzubinden. Eine eingebundene Belegschaft ist anpassungsfähig und bildet das Rückgrat jedes flexiblen Unternehmens, das dadurch für kontinuierlichen Erfolg optimiert ist, ganz gleich, welche Herausforderungen die Zukunft bringen mag.

Die Kunden von WorkForce Experience verfügen über eine vernetzte Belegschaft, die bestens für alle Eventualitäten gerüstet ist.

Projekt zur Optimierung der Kommunikation bringt überraschende Nebeneffekte für Kurt Geiger

Es findet gerade ein massiver Generationenwechsel statt. Zu den Millenial-Belegschaften stoßen weltweit jeden Tag Angehörige der Generation Z dazu – und das wird für mindestens 15 weitere Jahre so sein. Dieser Generation wurden verbraucherorientierte Apps für den Alltag bereits in die Wiege gelegt. Kein Wunder, dass sie von ihrem Arbeitsplatz dasselbe Maß an Optimierung und Benutzerfreundlichkeit erwartet.

Die Designermarke für Schuhe und Accessoires Kurt Geiger hat dies frühzeitig erkannt. Das Unternehmen setzte auf WorkForce Experience, eine Komponente der WorkForce Suite, um das bilaterale Gespräch und die Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz und den Teams in den Filialen zu unterstützen und seine jüngere Generation von Mitarbeitern zu erreichen.

„Wir benötigten eine eigenständige App, auf die wir mühelos Inhalte hochladen konnten“, so die Leiterin des Bereichs Retail Operations, Alice Millichamp. „Es sollte eine Lösung sein, über die unsere Mitarbeiter mit Inhalten interagieren konnten, ohne das Gefühl zu haben, eine Aufgabe zu erledigen. Das Ganze sollte sich eher anfühlen wie eine der beliebten Social Media Apps, die sie ohnehin jeden Tag nutzen.“

Die Motivation hat sich schlagartig verbessert. Die Mitarbeiter fühlen sich nicht nur direkter angesprochen, über die App kann die Geschäftsleitung auch Schulungsvideos führender Produktdesigner bequem teilen. Dadurch sind die Teams in den Filialen in der Lage, Marke und Produktgeschichte einheitlich gegenüber Kunden zu vermitteln, wodurch letztendlich auch der Umsatz steigt.

Was ursprünglich als Projekt zur Optimierung der Unternehmenskommunikation begann, wurde jedoch im Laufe der Pandemie zu viel mehr. Damit die während der Schließungen beurlaubten Mitarbeiter weiterhin in Kontakt blieben, richtete die Gruppe einen dedizierten Kanal innerhalb ihrer WorkForce Experience Community ein. Darüber teilten die Mitarbeiter positive Botschaften, wie Fotos und Videos zu gemeinnützigen Lebensmittelprojekten oder Backaktionen für Familienangehörige und Freunde, um sich und anderen Mut zu machen und den Zusammenhalt zu fördern.

„Der Austausch zwischen Filialen und Geschäftsleitung war noch nie so intensiv wie in dieser Zeit“, so Millichamp. „Wir konnten alle einen Blick hinter die Fassade werfen und die Persönlichkeit unserer Mitmenschen kennenlernen.“

Vernetzte Filialmitarbeiter bei Diesel

Das Verbessern der Mitarbeitereinbindung und -ausrichtung ist schwierig, wenn der Einblick in das Tagesgeschäft begrenzt ist und Unternehmen keine Möglichkeit haben, effektiv mit ihren Mitarbeitern zu kommunizieren, sie zu informieren oder zu schulen.

Mit mehr als 5.000 Verkaufsstellen weltweit benötigte die italienische Modekette Diesel eine Lösung, die es ihr ermöglichte, sich schnell mit ihren Mitarbeitern in Verbindung zu setzen und am Geschehen zu bleiben. E-Mails erfüllten diesen Zweck schon lange nicht mehr. Diesel verfolgte das Ziel, die interne Kommunikation und Task Management-Anforderungen zu konsolidieren und wollte dafür nicht auf eine interne Lösung warten.

„Für uns war es wichtig, mit einem externen Anbieter zusammenzuarbeiten…der bereits über die Technologie und die Softwarefunktionen verfügte. Wir wollten uns auf die Bereitstellung und Nutzung der Software konzentrieren und nicht darauf, sie selbst zu entwickeln“, so Helen Barrett, Visual Merchandising Manager Global bei Diesel.

Heute spart ihr Team jeden Tag mehrere Stunden Zeit durch optimierte Kommunikation und transparentere Betriebsabläufe.

„Dank der umfassenderen Transparenz konnten unsere Filialteams einen Gang hochschalten“, sagt Barrett.

Effiziente Kommunikation und Zusammenarbeit bei Five Below

Mit mehr als 1.000 Standorten gehört Five Below zu den Einzelhändlern mit dem schnellsten Wachstum in den USA. In der Vergangenheit war es jedoch schwierig für schreibtischlose Mitarbeiter, immer auf dem Laufenden zu sein – seien es Mitteilungen, die Einhaltung von Richtlinien oder der Kontakt zu Vorgesetzten.

Die früher eingesetzten Lösungen waren zu technisch und umständlich und erschwerten die Nachverfolgung von Aufgaben. E-Mails und SMS standen bei den Mitarbeitern nicht gerade hoch im Kurs. Es war eine echte Herausforderung, filialübergreifend Konsistenz und Compliance zu gewährleisten.

„Unsere Filialleiter mussten immer erst in ein abgeschlossenes Büro nebenan gehen und dort einen kennwortgeschützten Computer hochfahren, um an ihre Mitteilungen zu kommen“, so Dave Sanborn, Senior Director für den Bereich Operations. Er räumt ein, dass die Software „ziemlich altmodisch“ gewesen sei und sich negativ auf die Mitarbeitererfahrung niedergeschlagen habe.

„Unsere Belegschaft besteht aus jungen, modernen Leuten“, sagt Sanborn. „Wir mussten einsehen, dass sie einfach anders arbeiten.“

Dank der WorkForce Experience App können Mitarbeiter jetzt ohne Zeitverzögerung Nachrichten empfangen, chatten, sich verbinden und mit Kollegen und Vorgesetzten zusammenarbeiten – ganz egal ob im Verkaufsraum oder im Büro.

Für Sanborn und sein Team haben sich die Funktionen für Echtzeitkommunikation von WorkForce Experience als wesentliche Ressourcen erwiesen – und das vor allem im letzten Jahr, als die Sicherheit in den Filialen und das Wohlbefinden der Mitarbeiter aufgrund von immer wieder neuen staatlichen und lokalen Gesundheitsvorschriften, persönlichen Prioritäten und sozialen Unruhen noch stärker in den Mittelpunkt gerückt sind. Mithilfe der App können nun alle Inhalte bequem verbreitet werden, von Unternehmensupdates bis hin zu Richtlinien bei Unwetterwarnungen, damit die Filialen auch in Sondersituationen betriebsfähig und sicher sind.

Mit der Kommunikationszentrale für betriebliche Anforderungen, so Sanborn, verfüge Five Below über eine beispiellose Grundlage, um die Filialen optimal zu unterstützen.

Verbesserung der Mitarbeitererfahrung mit WorkForce Experience

Bei Verwendung einer Plattform, die alle Teammitglieder vereint und ihnen eine offene Kommunikation und Zusammenarbeit ermöglicht, sind weltweit agierende Teams in der Lage, erfolgreich zu arbeiten und enorme (und sogar unerwartete) Vorteile mit Blick auf Produktivität und Ausrichtung zu generieren.

Mit einer modernen Workforce Management-Lösung optimieren Sie Ihre betriebliche Agilität und finden einfacher Zugang zu Ihren Mitarbeitern – ganz gleich, wo sich diese gerade aufhalten.

Mehr zur WorkForce Suite.

Zurück zu allen Ressourcen